Gesellschaftslehre

Gesellschaftslehre ist eine Zusammenfassung der Unterrichtsfächer Geschichte, Erdkunde und Politik und wird von der 5. bis zur 10. Klasse im Klassenverband unterrichtet.

IMG_20201208_162024.jpg

In Klasse 5 und 6 sind z.B. folgende Themen im Lehrplan enthalten: Römer und Griechen, Entstehung von Demokratie und das Klimagebiet Afrikas. Dies verdeutlicht exemplarisch den Wechsel und die Verknüpfung der drei Fächer.

Für weitere Einblicke ist der Kernlehrplan Gesellschaftslehre einsehbar.

 

Die Fächer des Lernbereichs Gesellschaftslehre leisten einen gemeinsamen Beitrag zur Entwicklung von Kompetenzen, die das Verstehen der Wirklichkeit sowie ihrer gesellschaftlich wirksamen Strukturen und Prozesse begreifbar machen. Der Schwerpunkt liegt darin, durch Fachwissen in der Verknüpfung der drei Unterrichtsfächer, eine Orientierung- und Handlungskompetenz im Lebensraum der SchülerInnen, im Bezug auf die Identitätsentwicklung und weltliches Wissen bzw. Allgemeinwissen zu fördern. Dies unterstützt eine Mitwirkung und Meinungsbildung in demokratischen Gemeinschaften. Im Zentrum steht die Förderung eines mündigen und kritisch reflektierten Menschen. Die Urteilskompetenz ist daher wesentlicher Bestandteil einer jeden Unterrichtsstunde. Gemeinschaftlich befassen sie sich mit den Möglichkeiten und Grenzen menschlichen Denkens und Handelns, im Hinblick auf die jeweiligen individuellen, gesellschaftlichen, zeit- und raumbezogenen Voraussetzungen, Bedingungen und Auswirkungen.

IMG_20201208_082024.jpg
IMG_20201204_123632.jpg
IMG_20201204_123533.jpg
IMG_20201204_123338.jpg

Gesellschaftslehre ist eng mit der Förderung der Sprachsensibilisierung verbunden, die an der Erich Kästner Gesamtschule ein wesentlicher Baustein der stetigen Schulentwicklung darstellt.

Im Jahrgang 5 und 6 werden derzeit eigens entwickelte Sprach- und Lesekonzepte eingeführt, um das Verständnis von Sachtexten zu fördern. Außerdem erarbeitete die Fachgruppe sprachsensible Unterrichtsreihen, die den Umgang mit Fachbegriffen oder z.B. der Arbeit mit historischen Quellen, Diagrammen und das Analysieren von geografischen Karten im Atlas fordert und fördert. Arbeitsblätter sind auf unterschiedliche Leistungsniveaus ausgerichtet und bieten auf verschiedene Weise sprachliche Hilfestellungen. Es werden z.B. Satzanfänge für die Beschreibung von Karten oder Karikaturen gegeben oder es wird zu einem Thema ein Glossar erstellt.

Im vergangenen Schuljahr 2019/2020 wurde ein neues Gesellschaftslehrebuch „Gesellschaft bewusst“ eingeführt, welches die Förderung des sprachsensiblen Unterrichts unterstützt und die Kompetenzorientierung jeder Thematik kleinschrittig aufgliedert. Band 1 ist für die Klassen 5 und 6, Band 2 für die Klassen 7 und 8 und Band 3 für die Klassen 9 und 10, die als Lehrexemplare an die SchülerInnen verteilt werden.

Zur Förderung der Handlungskompetenz und der Ermöglichung der besseren Vorstellungskraft, werden z.b. Modelle gebaut (z.B. der Tropische Regenwald oder die Kleidung der Steinzeitmenschen). Auch außerschulische Projekte und Exkursionen veranschaulichen die unterrichtlichen Themen. Die Fachschaft Gesellschaftslehre arbeitet mit dem Zentrum für Erinnerungskultur zusammen. In Workshops und Besuchen der wechselnden Ausstellungen werden Themen wie z.B. Rassismus, Flucht und Heimat, Nationalsozialismus und jüdisches Leben vermittelt. Der Schwerpunkt ist dabei auf das historische und gegenwärtige Leben in Duisburg gelegt und ermöglicht damit eine regionale Verknüpfung von historischen (allgemein gefassten) Themen.

IMG_20201208_081238.jpg
IMG_2285.jpg
IMG_2284.jpg

Vulkane brechen im GL Unterricht fast aus!

Das Feuerwerk aus der Tiefe beeindruckt, dass erlebten die Schüler der 8c im GL Unterricht.

Es gibt unterschiedliche Vulkanarten, die das Leben der Menschen weltweit stark beeinflussen können.

Im Unterricht beschäftigte sich die Klasse mit dem Ätna, einem Schichtvulkan auf Sizilien, der ja auch aktuell wieder in den Nachrichten ist.

Aus Kaffefiltern bauten die Schülerinen diesen nach und lernten dabei den Aufbau sowie die Gefahren kennen, die bei einem Ausbruch lauern können.

Vielseitige Ergebnisse waren am Ende der Stunde sichtbar.

Es wird nicht das letzte Abenteuer in GL sein.

"Tropischer Regenwald" im Distanzunterricht der 8c und es machte Spaß...

Das hätte keiner gedacht, dass der Urwald zuhause anfängt. Nein, natürlich nicht!

Nachgebaut wurde der Regenwald als Modell, wobei die Pflanzen- und Tierwelt ein wichtiger Bestandteil waren.

Hier konnten die SchülerInnen und Schüler den Unterrichtsstoff anschaulich umsetzen.

Viel kreative Ideen kamen hier zum Vorschein und die Materialauswahl sowie Gestaltung war sehr individuell.

Einige setzten sogar ihren häuslichen "Riesenaffen" als Verstärkung ein.

Am Ende zeigten alle stolz ihre tollen Ergebnisse. Eine Auswahl könnt ihr hier sehen-viel Spaß dabei!